Fragen zur Einlagensicherung und zum Informationsbogen für Einleger

Warum steht auf meinem Kontoauszug ein Hinweis auf den "Informationsbogen für Einleger"?

Gemäß Einlagensicherungsgesetz, das seit Juli 2015 in Kraft ist, sind die Kunden jährlich über die Absicherung Ihrer Einlagen zu informieren. Deshalb bekommen Sie mit den Kontoauszügen den Informationsbogen für den Einleger.

War diese Antwort hilfreich?

Warum verschickt BHW einen Informationsbogen für den Einleger?

Gemäß Einlagensicherungsgesetz sind Kreditinstitute verpflichtet, ihre Kunden mit Einlagen einmal jährlich über die Einlagensicherung zu informieren.

War diese Antwort hilfreich?

Warum erhalte ich mit den Kontoauszügen nochmal den Informationsbogen, ich habe den Empfang doch schon bei Vertragsabschluss bestätigt?

Gemäß EU Richtlinie 2014/49/EU, bzw. DGSD-Umsetzungsgesetz ist dem Kunden der Informationsbogen mindestens einmal jährlich zur Verfügung zu stellen.

War diese Antwort hilfreich?

Wer erhält den Informationsbogen zur Einlagensicherung?

Alle Kunden mit aktiven BauSPARkonten.

War diese Antwort hilfreich?

Gemäß Informationsbogen für den Einleger sind max. 100.000 Euro gesichert. Was ist, wenn meine Einlagen höher sind?

Die Bauspareinlagen und Zinsen unterliegen bis zur gesetzlichen Sicherungsgrenze von aktuell 100.000 Euro je Bausparer der Einlagensicherung.
Ungeachtet dessen können Sie weiterhin darauf vertrauen, dass Ihr Geld sicher ist, denn Bausparkassen sind im Interesse ihrer Kunden gesetzlich enge Grenzen für den Geschäftsbetrieb – insbesondere der Kapitalanlage – gesetzt. Bausparkassen dürfen Kundengelder nur risikoarm anlegen.
War diese Antwort hilfreich?