Fragen zu Kapitalertagsteuer / Abgeltungssteuer

Warum wurde Kapitalertragsteuer abgeführt?

Grundsätzlich wird Kapitalertragsteuer nur dann abgeführt, wenn die Kapitalerträge (z. B. Guthabenzinsen, Bonus, BHW Prämie) nicht oder nicht ausreichend freigestellt wurden oder nicht mit einem Verlust verrechnet werden konnten. In welcher Höhe uns ein Freistellungsauftrag erteilt wurde oder ob uns eine Nichtveranlagungsbescheinigung vorliegt, weisen wir im Kontoauszug oben rechts im Übersichtsbereich aus.

War diese Antwort hilfreich?

Warum wurde Kapitalertragsteuer abgeführt, ich bekomme doch Wohnungsbauprämie?

Mit  Einführung der Abgeltungsteuer am 01.01.2009 gibt es den Befreiungsgrund "Wohnungsbauprämie" nicht mehr. Hierüber haben wir unsere Kunden im Kontoauszug für 2008, der Anfang 2009 versandt wurde, informiert:

"Seit 01.01.2009 entfällt die Zinsabschlagsteuer von 30 % und wird durch die Abgeltungsteuer von 25 % ersetzt. Kapitaleinkünfte können seit 01.01.09 nur durch den Freistellungsauftrag oder eine Nichtveranlagungsbescheinigung von der Abgeltungsteuer befreit werden."

War diese Antwort hilfreich?

Was für Abzüge werden vorgenommen?

Abgezogen bzw. belastet werden:

  • 25 % der Kapitalerträge als Abgeltungsteuer (bzw. bei 8% Kirchensteuer = 24,51% Abgeltungsteuer / bei 9% Kirchensteuer = 24,45% Abgeltungsteuer)
  • sowie 5,5 % Solidaritätszuschlag auf die Abgeltungsteuer
  • und ggf. Kirchensteuer (8% oder 9%) auf die Abgeltungsteuer
War diese Antwort hilfreich?

Warum wird Abgeltungsteuer belastet, aber Kapitalertragsteuer abgeführt?

Die Abgeltungsteuer ist eine Form der Kapitalertragsteuer. Im Kontoauszug ist die Buchung als Abgeltungsteuer ausgewiesen. In der Steuerbescheinigung muss die abgeführte Abgeltungsteuer aufgrund gesetzlicher Vorgaben jedoch unter dem Oberbegriff "Kapitalertragsteuer" ausgewiesen werden.
War diese Antwort hilfreich?

Wie kann ich die Abführung der Kapitalertragsteuer vermeiden?

Für die Befreiung vom Kapitalertragsteuereinbehalt gibt es mehrere Möglichkeiten durch Einreichung:
- eines gültigen Freistellungsauftrages(Ledige 801 EUR, Ehegatten und Lebenspartner 1.602 EUR) oder
- einer gültigen NV-Bescheinigung (Nichtveranlagungsbescheinigung) oder
- eines Nachweises, dass Sie Steuerausländer sind (wenn Sie Ihren dauerhaften Wohnsitz im Ausland haben und in Deutschland nicht zur Einkommensteuer veranlagt werden)

War diese Antwort hilfreich?

Warum wurde keine Kapitalertragsteuer abgeführt?

Das kann mehrere Gründe haben:

  • es lag ein ausreichender Freistellungsauftrag vor
  • Sie haben uns eine NV-Bescheinigung (Nichtveranlagungsbescheinigung) eingereicht
  • Sie sind Steuerausländer, d.h. Sie versteuern Ihr Einkommen nicht in Deutschland und haben uns darüber einen entsprechenden Nachweis eingereicht
  • Ihr Vertrag ist ein geförderter Wohn-Riester-Vertrag (Tarif BHW Förder maXX oder FörderBausparen Flex): Diese Verträge sind grundsätzlich von der Abgeltungsteuer befreit. Bis zum Eintritt in die Auszahlungsphase sind die Beiträge somit steuerfrei, in der Auszahlungsphase wird die Riester-Rente versteuert.  
  • die Kapitalerträge wurden mit einem Verlust verrechnet.
War diese Antwort hilfreich?