Ein Geschenk fürs Leben

Kleine Kinder, kleine Wünsche, große Kinder, große Wünsche: Mit einem Bausparvertrag investieren Sie in die Zukunft Ihres Kindes oder Enkels und können später so manchen Wunsch damit erfüllen. Dabei gilt: Je früher, desto besser!

Immer wieder stellt sich die Frage: Womit könnte man seinen Kindern oder Enkeln eine Freude machen? Noch ein Kuscheltier fürs Baby? 50 oder 100 Euro für den Teenie?

Stichwort Bares: Geldgeschenke liegen im Trend. Laut einer GfK-Studie kommen jedes Jahr mehr als 3 Milliarden Euro unterm Weihnachtsbaum. Dabei gilt: Je älter der Schenkende, desto häufiger gibt er Bargeld. So entschieden sich im vergangenen Jahr etwa 45 Prozent der 65- bis 74-jährigen für diesen Weg.

Ein Stück Zukunft

In der Tat ist ein Geldgeschenk nicht die schlechteste Lösung. Allerdings lässt sich noch mehr aus dem Geld machen, wenn man es anlegt statt aushändigt – zum Beispiel mit Bausparen. Statt eines Umschlags liegt dann eine Geschenkurkunde für den Vertrag auf dem Gabentisch.

Das ist zum einen pädagogisch wertvoll. Schließlich zeigen Sie Ihrem Nachwuchs: Wer über einen längeren Zeitraum diszipliniert spart, kann sich später einen großen Wunsch erfüllen. Zudem ist gerade ein Bausparvertrag für Ihr Kind oder Ihren Enkel ein Geschenk mit Weitsicht. Denn der Wunsch nach eigenen vier Wänden ist bei jungen Menschen besonders ausgeprägt. Das ergab eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts YouGov: Fast zwei Drittel der 18- bis 24-Jährigen nennen als Lebensziel eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus.

Das Gute am Bausparen: Die Konditionen stehen von Beginn an fest – und gelten bis Vertragsende. So können Sie Ihrem Nachwuchs schon heute die günstigen Zinsen für die Immobilienfinanzierung von morgen sichern.

Einmalig ein Startguthaben schenken oder regelmäßig in den Bausparvertrag einzahlen: Das entscheiden Sie! Zu besonderen Anlässen wie Einschulung oder Konfirmation können auch Tanten und Onkel etwas beisteuern – Sonderzahlungen sind jederzeit möglich. Und je früher Sie mit dem Sparen beginnen, desto besser. Denn dank Zinsen und Zinseszinsen wächst das Geschenk weiter und weiter.

Vielfältig verwendbar

Grundsätzlich steht beim Bausparen– wie der Begriff schon andeutet – die „wohnungswirtschaftliche Verwendung“ im Vordergrund. Das bedeutet: Neben dem Erwerb von Wohneigentum ginge zum Beispiel auch die Modernisierung von vorhandenen Wohnraum.

 Attraktiv für alle Bausparer unter 25 Jahre: Sie sind nicht an die wohnungswirtschaftliche Verwendung gebunden und dürfen einmalig frei über ihr Bausparguthaben verfügen – inklusive der staatlichen Wohnungsprämie. Mit dem Ersparten lässt sich so auch das erste eigene Auto oder eine Traumreise finanzieren. Aber am besten legen Sie Ihrem Nachwuchs mit dem Bausparvertrag natürlich den Grundstein für die eigenen vier Wände – zum Beispiel mit BHW WohnBausparen.