Neue Effizienzhaus Förderung

Gute Nachrichten für Bauherren: Seit dem 1. April gibt’s für energieeffiziente Neubauten zinsgünstige staatliche Darlehen über bis zu 100.000 Euro.

 

Die staatliche KfW-Bank fördert damit sowie mit Tilgungszulagen und direkten Zuschüssen den Bau sogenannter KfW-Effizienzhäuser. Und es gibt noch weitere attraktive Verbesserungen bei der Förderung, durch die Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden jetzt noch einfacher erfüllen können.

 

Was ist das KfW-Effizienzhaus?

 

Der Jahresprimärenergiebedarf beziffert, wie viel Energie im Verlauf eines durchschnittlichen Jahres für Heizen oder Warmwasserbereitung verbraucht wird. Der Transmissionswärmeverlust bezeichnet den messbaren Wärmeverlust durch Dach, Fenster, Türen, Außenwände und Boden.

Das KfW-Effizienzhaus ist kein Haus im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr ein technischer Standard für besonders energiesparende Gebäude. In welche Effizienzklasse Ihr Bauvorhaben eingestuft wird, und wie viel Förderung sie demzufolge dafür erhalten, hängt von zwei Werten ab: dem Jahresprimärenergiebedarf und dem Transmissionswärmeverlust.

 

Dabei gilt: Der Transmissionswärmeverlust darf bestimmte Werte nicht überschreiten. Und je niedriger der Jahresprimärenergiebedarf eines Gebäudes im Verhältnis zu einem Neubau ist, der allein die gesetzlichen Vorgaben fürs Energiesparen erfüllt, desto energieeffizienter ist dieses. Angegeben wird das in Prozent. Ein KfW-Effizienzhaus 55 etwa ist ein Haus, dessen Jahresprimärenergiebedarf maximal 55 Prozent eines vergleichbaren Neubaus erreicht. Je niedriger die Prozentzahl ist, desto attraktiver sind Ihre Fördermöglichkeiten. Das gilt auch für den Tilgungszuschuss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist seit 1. April neu bei der Förderung

  • Der Förderhöchstbetrag pro Wohneinheit hat sich verdoppelt: Statt 50.000 Euro erhalten Sie nun bis zu 100.000 Euro Darlehenssumme.
  • Mit dem KfW-Effizienzhaus 40 Plus wird ein neuer Standard angeboten. Damit werden Gebäude gefördert, die selbst Energie erzeugen und speichern. Der bei einem KfW-Effizienzhaus 40 verbleibende geringe Energiebedarf kann in diesem Fall überwiegend selbst gedeckt werden. Belohnt wird das zudem mit einem attraktiven Tilgungszuschuss von 15 Prozent.
  • Das Nachweisverfahren für das KfW-Energieeffizienzhaus 55 wurde vereinfacht.
  • Für die 20- und 30-jährigen Kreditlaufzeiten gibt es ab sofort eine 20-jährige Zinsbindungsvariante.
  • Parallel zum Kredit kann der Zuschuss „Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung“ (Programm 431) beantragt werden.
  • Der Förderstandard KfW-Effizienzhaus 70 entfällt.

Günstiges Darlehen nutzen

Sie möchten für Ihr Projekt ein staatliches KfW-Darlehen in Anspruch nehmen? In nur fünf Schritten gelangen Sie zum Kredit:

  

  1. Maßnahme vorbereiten: Planen Sie Ihre neue Immobilie von Anfang an als KfW-Effizienzhaus. Ein Energieberater hilft Ihnen dabei und erstellt die „Online-Bestätigung zum Antrag“, die Sie für die Beantragung der Fördermittel brauchen. Das kann auch der Bauträger oder Fertighaushersteller tun.
  2. Alle Fördermöglichkeiten nutzen: Wenn Sie selbst in Ihre Immobilie einziehen wollen, können Sie zusätzlich das KfW-Wohnungseigentumsprogramm 124 beanspruchen.
  3. Kredit beantragen: Das KfW-Darlehen können Sie bei der BHW beantragen (Beantragung bei der KfW selbst ist nicht möglich). Vereinbaren Sie einfach einen Termin. Bringen Sie zu diesem die „Online-Bestätigung zum Antrag“ mit.
  4. Bauen: Nach Zusage Ihrer Förderung können Sie mit Ihrem Bauvorhaben beginnen oder den Vertrag mit einem Bauträger oder Fertighausanbieter abschließen.
  5. Bestätigung nicht vergessen: Erstellen Sie nach Abschluss der Bauarbeiten mit Ihrem Energieberater oder Hausanbieter die "Bestätigung nach Durchführung". Reichen Sie diese innerhalb von neun Monaten nach Auszahlung des gesamten Kreditbetrages bei der BHW ein. So sichern Sie sich Ihren Tilgungszuschuss.

Nichts verschenken!

Kredite und Förderprogramme der KfW können Sie ohne Probleme mit anderen Fördermöglichkeiten kombinieren: zum Beispiel mit einem geförderten BHW Bausparvertrag. Mit der optimalen Einbindung staatlicher Fördermittel können Sie Ihr Darlehen schnell tilgen und Ihre Finanzierungskosten senken.

KfW-Darlehen - optimale Förderung mit günstigen KfW-Darlehen

Lassen Sie sich von Ihrem BHW Finanzpartner oder in einer BHW Geschäftsstelle in Ihrer Nähe beraten.