SEPA und IBAN

Ab 2014 gibt es ein einheitliches Überweisungs,- Lastschrift- und Kartenzahlungsverfahren im Euroraum. BHW hat für Sie bereits heute alle Voraussetzungen dafür geschaffen. Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Was ist SEPA?

SEPA ist die Abkürzung für „Single Euro Payments Area“, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Innerhalb dieses Zahlungsraums bestehen keine Unterschiede mehr zwischen nationalen und grenzüberschreitenden Zahlungen.

Ziel von SEPA ist, europaweit standardisierte Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen bereitzustellen, so dass Verbraucher und Unternehmen bargeldlos auch über die Ländergrenzen hinweg so einfach und bequem zahlen können wie in ihrem Heimatland. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass die SEPA-Zahlverfahren ausschließlich für Zahlungen in der Währung "Euro" genutzt werden können.

Seit wann gelten die neuen Regelungen?

Zum 1. August 2014 wurden die nationalen Zahlverfahren (Überweisungen und Lastschriften) in Euro durch das neue SEPA-Zahlverfahren ersetzt.  Dabei wird anstelle von Kontonummer und Bankleitzahl die IBAN verwendet. Bei BHW ist seit 08.11.2015 die Umrechnungsmöglichkeit der alten nationalen Bankverbindungen in die IBAN entfallen.

Die lange IBAN wirkt kompliziert!

Ist sie aber nicht. Deutsche Verbraucher können sich die IBAN leicht merken und anwenden. Sie besteht aus 22 Stellen und baut sich wie folgt auf:

1. Länderkennzeichen: DE zweistelliges alphabetisches Länderkennzeichen
2. Prüfziffer: 88 zweistelliger nummerischer Wert
3. Bankleitzahl: 25410200 Bankleitzahl der BHW Bausparkasse AG
4. Kontonummer: 1234567800 zehnstellige Kontonummer (Vertragsnummer mit Vertragszahl 00) 

Schon heute steht die IBAN auf Ihrem Jahres-Kontoauszug. Um es Ihnen noch einfacher zu machen bieten wir Ihnen unseren IBAN-Rechner für BHW-Vertragsnummern an. 

(Hinweis: Die abgebildete IBAN ist nur exemplarisch genannt und stellt keine gültige IBAN dar. Bitte verwenden Sie unbedingt den IBAN-Rechner, um Ihre individuelle IBAN zu berechnen)

Was ändert sich für BHW Kunden?

Zu unterscheiden sind die Zahlungen mittels Lastschrift, die wir regelmäßig einziehen und einmalige oder regelmäßige Überweisungen, die Sie ausführen. Hier erfahren Sie, was sich durch die Einführung von SEPA ändert.

Lastschriften zugunsten Ihres BHW-Vertrages

Die bestehenden Kontodaten (Kontonummer und BLZ) für wiederkehrende Zahlungen (Lastschrifteinzüge) wurden von uns im Januar 2014 maschinell in IBAN und BIC umgewandelt. Vor der ersten SEPA-Abbuchung haben die Lastschrift-Teilnehmer einmalig eine Benachrichtigung über die Umstellung der vorhandenen Einzugsermächtigung auf das neue Mandat erhalten .

Außerdem haben Sie auch formale Informationen wie unsere Gläubiger-ID DE53BHW00000024235 (damit ist die BHW Bausparkasse als Zahlungsempfänger eindeutig zu identifizieren) und die Mandatsreferenz erhalten.

Welche Daten muss ich angeben, wenn ich Guthaben auf meinen BHW-Vertrag überweisen möchte?

VL-Zahlungen / Überweisungen

Wenn Sie selbst Zahlungen auf Ihr Bausparkonto ausführen möchten oder zum Beispiel Ihre Vermögenswirksamen Leistungen für Ihren Bausparvertrag nutzen und somit von staatlichen Förderungen profitieren wollen, gibt es zwei unterschiedliche Wege, die Sie nutzen sollten. So können Sie Ihre Verträge neben der Lastschrift einfach und gezielt besparen.

Vermögenswirksame Leistungen

Ihr Arbeitgeber benötigt eine IBAN für die Überweisung der Vermögenswirksamen Leistungen. Die IBAN für regelmäßige Zahlungen können Sie aus Ihrer Vertragsnummer mit der Vertragszahl 00 bilden (wir übernehmen die Aufteilung/Zuordnung auf/zu Ihre/n Verträge/n). Nutzen Sie dafür einfach unseren IBAN-Rechner.

Sonderzahlungen

Für Sonderzahlungen verwenden Sie bitte die IBAN zur entsprechenden Vertragsnummer. Diese finden Sie entweder auf Ihrem Jahreskontoauszug oder Sie können unseren IBAN-Rechner nutzen.