Last-Minute-Plätzchen backen

Nichts gehört so eindeutig zur Weihnachtszeit wie die Aromen und Düfte der Weihnachtsbäckerei – vor allem Vanille, Orange, Zimt und Nelken stehen sinnbildlich für den weihnachtlichen Genuss.
Da die Vorweihnachtszeit aber durch den Geschenkekauf und andere Verpflichtungen schnell in Stress ausarten kann, haben wir ein einfaches und stark wandelbares Rezept für Plätzchen für Sie parat – sozusagen ein „Alleskönner-Teig“, der auch noch kurzfristig vor Weihnachten gebacken gut schmeckt. Wir zeigen Ihnen neben dem Grundrezept noch verschiedene Variationen und sind gespannt, welche kreativen Abwandlungen Ihnen einfallen. Das Rezept eignet sich auch für kleine helfende Hände und es kann bedenkenlos zwischendurch genascht werden, da der Teig ohne Ei auskommt.

Zutaten für den Grundteig

  • 250 g Butter oder Margarine
  • 100 g Puderzucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanillearoma oder frische Vanille

Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und ungefähr eine Stunde lang kühl stellen. Anschließend erneut kneten und dann etwa 0,5 cm dick auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 °C Ober-/Unterhitze etwa 10-15 Minuten goldgelb backen.

Tipp: Stellen Sie gleich mehrere Portionen Teig her. Das Grundplätzchen schmeckt mit Zuckerguss, Streuseln oder Schokoladenguss dekoriert besonders gut. Weitere Ideen für den Teig:

Schoko-Rum-Ausstecher

Zum Grundteig 40 g Kakaopulver und 3 EL Milch sowie einige Tropfen Rum-Aroma hinzufügen. Den Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen und backen.

Orange-Nougat-Türmchen

In den Grundteig den Abrieb einer ganzen unbehandelten Orange einarbeiten. Den Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen und backen.

100 g Zartbitterschokolade und 200 g Nougat im Wasserbad schmelzen und gut verrühren. Die Masse auf die Hälfte der Plätzchen streichen. Vorsichtig jeweils ein zweites Plätzchen daraufsetzen.

Marmeladenknöpfe

80 g gemahlene Haselnüsse in den Grundteig einarbeiten und aus dem Teig kleine Kugeln formen. Drücken Sie mit dem Daumen eine Mulde in die Kugel und füllen Sie diese mit einer Marmelade Ihrer Wahl – besonders gut passen fruchtige Sorten wie Himbeere und Erdbeere. Die Plätzchen werden ebenfalls bei 190 °C Ober-/Unterhitze gebacken.

Florentiner

Mit einer runden Form etwa 5 cm große Kreise aus dem Grundteig ausstechen.

125 g Zucker mit 250 ml Sahne, 2 Päckchen Vanillezucker, 1 EL Zitronenschale und 1 EL Orangenschale aufkochen, bis die Masse leicht karamellisiert. Dabei unbedingt häufig umrühren. Sobald die Farbe karamellbraun ist, 200 g Mandelblättchen, 100 g gehackte Haselnüsse, je eine Prise Zimt, Kardamom, Nelke und Muskat einrühren und die Masse 10 Minuten lang abkühlen lassen. Anschließend vorsichtig auf die ausgestochenen Kreise verteilen und die Florentiner bei 180 °C Ober-/Unterhitze etwa 15-20 Minuten goldbraun backen. Wer mag, kann die abgekühlten Florentiner zusätzlich an der Unterseite mit geschmolzener Zartbitterschokolade einpinseln.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Backen und eine schöne und entspannte Vorweihnachtszeit mit Ihren Liebsten!