Das Jahr 2020 steht ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit. Genau das spiegelt sich auch in den neuen Wohn-Trendfarben wider. Nachdem in den vergangenen Jahren viele Wände in Weiß gehalten wurden, um skandinavischen Minimalismus zu unterstreichen, möchten wir in diesem Jahr mehr unseren eigenen Stil verfolgen. Gerade zum Beginn einer neuen Jahreszeit haben wir oft das Bedürfnis, uns zu verändern. Unsere eigenen vier Wände spielen dabei eine große Rolle. Nicht nur neue Möbel können ein ganz besonderes Ambiente zaubern, auch ein neuer Anstrich verleiht unserem Wohlbefinden neue Frische.

Erste Trendfarbe: dunkle, satte Töne

Die satten dunklen Farben sind uns schon aus anderen Bereichen bekannt. Dieses Jahr schmücken sie aber nicht nur die Fingernägel der Frauen – nein, die dunklen Farben gehören jetzt auch an die Wand. Kräftige Töne stehen für Eleganz, Autorität und Tiefgründigkeit. Die satten Farbtöne eignen sich besonders gut für Wohnungen mit einem minimalistischen Einrichtungsstil. Auffällige oder einzigartige Deko-Elemente erlangen hier eine ganz besondere Wirkung. Aber auch ein paar grüne Pflanzen sorgen für ein harmonisches Ambiente. Besonders gern werden dunkle Blautöne verwendet. Blau lässt sich gut kombinieren und ist sehr facettenreich. Die dunklen Töne gehören zwar zu den kühlen Farben, jedoch wirken sie ausgleichend und harmonisch. Wenn Ihr Euch für eine dunkle Farbe in Eurer Wohnung entscheidet, dann achtet darauf, dass Ihr nur eine Zimmerwand mit dieser Farbe streicht. Werden alle Wände eines Zimmers dunkel gestrichen, wirkt der Raum optisch kleiner und es wird ein ganz anderer Effekt erzielt.

Zweite Trendfarbe: frische Grüntöne

In dem einen Raum gefällt uns ein dunklerer Ton besser, in einem anderen wollen wir es eher ein bisschen heller und frischer haben. Deshalb sind lebendige Grüntöne derzeit sehr begehrt, vor allem in Haushalten, die Natürlichkeit bevorzugen. Denn die Farbe Grün wird in Verbindung mit der Natur gebracht und ist daher ein Favorit in diesen Wohnungen. Grün wirkt zum einen erfrischend und vitalisierend, andererseits hat diese Farbe einen beruhigenden Charakter. Die frischen Farben eignen sich nicht nur für die Wände – auch viele grüne Deko-Elemente bringen wohnliche Frische in unser Heim. Grüne Wandfarbe passt nicht nur gut zu Räumen, die der Entspannung dienen sollen, sondern sie eignet sich auch prima fürs Arbeitszimmer, um die Kreativität und die geistige Aktivität anzuregen. Wir können uns an der vielfältigen Farbpalette der Grüntöne in der Natur orientieren und uns davon inspirieren lassen.

Dritte Trendfarbe: sanfte Pastelltöne

Ihr möchtet es lieber beruhigend? Dann sind Pastelltöne genau das Richtige. Diese Töne haben so einiges zu bieten. Die Farbplatte ist groß und es können mit den einzelnen Abstufungen viele verschiedene Wirkungen erzielt werden. Pastelltöne sind hell und zart und bilden einen Kontrast zu dunklen Wandfarben. Gerade Räume mit wenig Lichteinfall oder dunklen Möbeln können mit pastellfarbigen Wänden gewinnen. Diese vergrößern nicht nur optisch den Raum, sie heben auch extravagante Möbelstücke hervor. Besonders schön sehen Pastelltöne in Kombination mit Möbeln im Vintage-Look oder Shabby Chic aus. Die klassischen Pastelltöne sind Pastellrosa, Pastellgelb, Pastellblau und Pastellgrün. Pastellfarben lassen sich ganz einfach mit einer weißen Wandfarbe selbst mischen – so erhält jeder seine ganz eigene Nuance.

Vierte Trendfarbe: Beige

Beige ist als Farbe mit seinen neutralen Eigenschaften ein Allrounder. Es verträgt sich mit den verschiedensten Stilen und ist daher eine sehr beliebte und zeitlose Wandfarbe. Lange Zeit galt Beige als bieder, doch dieses Jahr bekommt die Farbe ihr ganz persönliches Comeback. Dabei hat sie viele verschiedene Farbnuancen im Gepäck: Die Farbpalette reicht von warmen Creme- oder Pudertönen bis hin zu Sand- und Erdfarben. Aufgrund ihrer beruhigenden Wirkung bietet die Farbe Beige einen großen gestalterischen Spielraum. Für Bilderwände und auffälligere Deko-Elemente ist Beige besonders schön, weil es sie ausdrucksstark erscheinen lässt. Die Farbe selbst verhält sich eher dezent und eignet sich dadurch gut als Hintergrund. Aber auch ganz schlicht kombiniert, mit reduzierten Formen und klaren Linien, kann ein Raum dadurch aufgelockert werden.

Fünfte Trendfarbe: Terrakotta

Terrakotta ist die Farbe der Erde. Es ist eine Farbe, die zeitgemäß und modern wirkt. Weg von den glasierten Tontöpfen, erstrahlt diese Farbe in neuen matten Nuancen und überzeugt besonders mit ihrer Natürlichkeit. Diese Eigenschaft ist uns in den letzten Jahren besonders wichtig geworden. Entscheidet Ihr Euch für eine Wand in Terrakotta, sollte sie am besten mit schlichten, klaren Formen und matten Oberflächen kombiniert werden. Helle Töne eignen sich besonders gut für große Flächen und Möbel. Mit den dunkleren Tönen lassen sich gezielt Akzente setzen. Terrakotta passt zu einem natürlichen Wohnstil und sorgt für einen schönen Gemütlichkeitsfaktor.

Probiert es aus und findet heraus, welche der fünf Trendfarben am besten zu Euch passt. Viel Spaß beim Kreativwerden!