Wer gerne im Garten oder auf dem Balkon sitzt, kennt das Problem: Der WLAN-Empfang ist in der Regel gar nicht vorhanden oder zu schwach, um zum Beispiel draußen im Liegestuhl einen Film zu streamen oder die Lieblingsapp zu verwenden.

WLAN über Ihren mobilen Datentarif am Smartphone ist häufig teuer

Natürlich können Sie auf den mobilen Datentarif Ihres Smartphones zurückgreifen: Entweder Sie benutzen direkt das Smartphone oder öffnen lediglich einen WLAN-Hotspot über das Handy und können so das WLAN auch auf anderen Geräten nutzen. Jedoch ist diese Lösung für längeren Surfspaß nicht zu empfehlen: Das mobile Datenvolumen ist schnell aufgebraucht, sodass je nach Mobilfunkanbieter schnell hohe Zusatzkosten entstehen können.

Bessere Position des WLAN-Routers

Der fehlende WLAN-Empfang im Freien liegt in der Regel an der Positionierung des Routers. Versuchen Sie, diesen an einer anderen Stelle, die näher zum Garten oder Balkon gerichtet ist, zu platzieren. Je größer die Distanz und je mehr „Hindernisse“ wie dicke Mauern und Türen, desto schlechter wird das WLAN-Signal.

Mehr Reichweite mit einem WLAN-Repeater

Wenn auch der geänderte Standort des WLAN-Routers nicht den erwünschten Effekt erzielt hat, kann ein WLAN-Repeater helfen. Diese fangen das WLAN-Signal des Routers auf und verstärken es. Dazu stecken Sie den Repeater am besten in eine Steckdose, die sich sehr nahe an Ihrem Garten oder Balkon befindet. Achten Sie jedoch darauf, dass das Gerät sich immer noch im Haus und in Reichweite des Routers befindet. Diese Lösung ist recht günstig und auch einfach umzusetzen und hilft in den Fällen, wo keine größere Distanz überbrückt werden muss. Allerdings verhindern moderne wärmeisolierende Fenster mit Metallbedampfung die WLAN-Durchdringung.

Die Profi-Lösung: Externer Outdoor Access-Point

Den besten WLAN-Empfang erhalten Sie mit einem WLAN Outdoor Access-Point außen an der Hauswand. Der Aufwand hierzu ist etwas höher, da zunächst ein LAN-Kabel nach draußen verlegt werden muss. Bei der Montierung des Geräts sollten Sie darauf achten, dass dieses vor Niederschlag, praller Sonne und Blitzeinschlag geschützt ist. Eine ideale Position ist daher unter der Dachtraufe.

Einen hochwertigen externen WLAN Access-Point erhalten Sie bereits für unter 100 Euro und die Geräte verbrauchen in der Regel halb so viel Strom wie ein WLAN-Router. Die Kosten sind daher überschaubar – das WLAN-Erlebnis im Freien aber umso besser!