Zuhause Genießen – 04.01.21

Neujahrsvorsätze

Lesedauer: ca. 3 Minuten

 

Das neue Jahr hat begonnen und aus diesem Anlass fassen immer viele Leute wieder gute Vorsätze. Habt Ihr für Euch schon die passenden Vorsätze gefunden? Oder habt Ihr schon alles wieder über den Haufen geschmissen? Dann waren es nicht die richtigen Vorsätze für Euch. Wir haben mal ein paar Inspirationen zusammengetragen.

 

Die Klassiker

Mit dem Rauchen aufhören
Zu diesem Thema gibt es ganz viele Ratgeber und Apps, die Euch unterstützen können. Vielleicht hilft es Euch aber noch mehr, wenn Ihr Euch einen wichtigen Grund klarmacht, um aufzuhören. Für den einen ist es die Gesundheit, für den anderen das Geld und für den Nächsten sind es die Kinder. Macht Euch Gedanken, was für Euch ein wichtiger Grund ist, und haltet Euch den immer vor Augen.

Mehr Sport machen
Formuliert Euch diesen Vorsatz konkret aus, damit Ihr ihn auch durchhalten könnt. Stellt Euch am besten die folgenden Fragen: Welchen Sport möchte ich machen? Denkt daran: Wenn der Sport Euch Spaß macht, macht Ihr ihn gerne und hört nicht so schnell damit auf.
Wie oft möchte ich diesen Sport ausüben? Beachtet dabei, wie Euer Terminkalender so aussieht. Wenn Ihr schon ziemlich eingespannt seid mit Familie und Job, solltet Ihr Euch nicht vornehmen, fünfmal die Woche Sport zu treiben.
Euer Vorsatz könnte also heißen: „Ich möchte im neuen Jahr zweimal die Woche Nordic Walking machen.“

Abnehmen
Das leidige Thema „Hüftspeck“ oder auch „Bauch-Beine-Po-Speck“. Es ist egal, wo er hergekommen ist, der Speck soll weg. Mittlerweile weiß man, dass Crashdiäten keinen nachhaltigen Erfolg bringen. Deshalb lieber langfristig denken und mit kleinen Zwischenzielen das große Ziel erreichen. Beachtet einfach nur ein paar kleine Regeln:

  • Zuckerhaltige Getränke vermeiden und stattdessen lieber zum Glas Wasser greifen
  • Bewusst essen und einfach mal mehr Gemüse auf den Teller tun
  • Sportliche Betätigung in den Tagesablauf einbauen, z. B. die Treppe nehmen statt den Lift

 

 

Die etwas anderen Vorsätze

Weniger Smartphone-Zeit
Darüber hat vor ein paar Jahren noch niemand so wirklich nachgedacht, aber heutzutage ist es zu einem wichtigen Thema geworden: Wir verbringen alle zu viel Zeit am Handy. Ihr könntet Euch vornehmen, einen Tag in der Woche Smartphone-frei zu sein, oder man setzt sich am Tag fixe Smartphone-freie Zeiten.

Mehr Gutes tun
Dieser Vorsatz ist ziemlich breit gefächert, da ist bestimmt für jeden etwas dabei. Spendet Lebensmittel für Obdachlose, unterstützt Tierheime oder den Tierschutz. Es gibt aber auch im täglichen Leben so viele Situationen, in denen man anderen weiterhelfen kann: Helft dem älteren Pärchen beim Einkaufen, der jungen Frau mit dem Kinderwagen oder spendet dem Straßenmusiker ein bisschen Kleingeld. Euer Vorsatz könnte es sein, genau auf diese Dinge mehr zu achten, um Gutes zu tun.

Etwas Neues lernen
Es gibt so viele Dinge, die man erlernen kann. Wie wäre es denn mit diesem Vorsatz? Endlich mal wieder was Neues lernen. Eine neue Sprache, ein Musikinstrument, oder wolltet Ihr vielleicht schon immer mal mit Stäbchen essen können? Alle Wege stehen Euch offen, guckt, was Euch gefällt, und legt los. Auch wenn es vielleicht beim ersten Mal nicht klappt, gebt nicht auf! Nehmt Euch auch deshalb etwas vor, was Ihr schon immer mal können wolltet.

Mehr Zeit für die Familie
Nach der Arbeit noch einkaufen, Wäsche waschen, Dinge reparieren, mit dem Auto noch in die Werkstatt und, und, und – da kommt das Familienleben manchmal schon etwas zu kurz. Nehmt es doch als guten Vorsatz, mit der Familie mehr gemeinsame Zeit zu verbringen. Macht Euch am besten einen festen Zeitplan, in dem Ihr gemeinsame Spieleabende oder Bastelnachmittage mit einplant. Schön ist es auch, wenn Ihr Eure Kinder gleich in Eure eigenen Pflichten mit einplant. Das Abendessen muss gekocht werden, das Auto muss gewaschen und das Laub muss gefegt werden? Dann zeigt Euren Kindern, wie es geht – sie lernen etwas dabei und Ihr verbringt die Zeit gemeinsam.

Artikel teilen