Garten & Balkon – 21.08.19 (Archiv)

Garten und Balkon bienenfreundlich gestalten

Lesedauer: ca. 2 Minuten

© Adobe Stock

Dass Bienen ein ganz wichtiger Teil unseres Ökosystems sind, weiß mittlerweile jeder. Sie bestäuben bei ihrer Nahrungssuche quasi nebenher die Blüten von vielen Pflanzen – auch von Gemüsepflanzen wie z. B. Zucchini, Tomaten oder Paprika. Nur so können diese Pflanzen Früchte bilden, von denen unter anderem wir Menschen uns ernähren.
Bienen sind das ganze Jahr über auf Nahrungssuche, deshalb ist es besonders wichtig, so viele Blumen zu pflanzen wie möglich. Man sollte aber darauf achten, dass die Blumen unterschiedliche Blühzeiten haben. So kann man den Bienen zu allen Jahreszeiten etwas anbieten.

Für Bienen ist die Blüte das Wichtigste an der Blume. Aber nicht alles, was wunderschön aussieht und gut duftet, macht unsere Bienen auch satt. Ungefüllte Blüten bieten den Bienen die beste Nahrung. Gefüllte Blüten blühen wunderschön und locken die Bienen durch ihren Duft an, bieten ihnen aber keine Nahrung oder keine Möglichkeit, an diese heranzukommen.

© Adobe Stock

Was ist der Unterschied zwischen gefüllten und ungefüllten Blüten? Die natürliche Form der Blüten sind die ungefüllten – die Blüte hat nur wenige Blütenblätter, die Staubgefäße sind für Insekten leicht erreichbar. Unter gefüllten Blüten versteht man, dass durch Zucht die Zahl der Blütenblätter vermehrt wurde. Das hat zur Folge, dass die Staubblätter für Insekten nicht mehr zugänglich oder sogar zurückgebildet sind. Deshalb ist also nicht jeder blühende Garten auch gleich ein Paradies für Bienen.

Nicht jeder hat einen großen Garten und kann eine bienenfreundliche Wildblumenwiese anlegen. Trotzdem gibt es auch für Balkonbesitzer tolle Alternativen, um etwas Nahrung für unsere Bienen zu schaffen.
Welche Blumen lassen sich gut auf einem Balkon pflanzen und bieten den Bienen alles, was sie brauchen?

• Wandelröschen
• Glockenblume
• Verbene
• Kapuzinerkresse
• Löwenmäulchen
• Lavendel
• Margeriten
• Fächerblume
• Vanilleblume
• Männertreu
• Glattblatt-Astern
• Ringelblumen
• Zauberschnee
• Wilder Wein
 

Aber auch mehrjährige Wildblumenmischungen können in Balkonkästen oder in Kübeln ausgesät werden.
Ihr könnt Euch auch die Nahrung mit den Bienen teilen, denn es gibt auch bienenfreundliche Küchenkräuter. So könnt Ihr Eure Speisen mit den verschiedenen Geschmacksaromen verfeinern und bietet den Bienen gleichzeitig eine tolle Nahrungsquelle.

Die Auswahl an bienenfreundlichen Küchenkräutern:

• Bohnenkraut
• Borretsch
• Dill
• Koriander
• Lavendel
• Majoran
• Minze
• Oregano
• Rosmarin
• Salbei
• Schnittlauch
• Thymian


Ihr möchtet auch den Wildbienen, Hummeln und anderen Fluginsekten einen Unterschlupf bieten? Das könnt Ihr in Form eines Insektenhotels machen.
Insektenhotels können fertig gekauft werden oder Ihr baut Euch eines aus unterschiedlichen Materialien selbst. Ein Insektenhotel kann z. B. aus Bambusstangen, Tontöpfen und Mauersteinen selbst gebaut werden. Stellt Euer Insektenhotel am besten gleich in der Nähe der blühenden Blumen auf, das ist für die Bienen ein optimaler Platz.

Auf geht’s, macht Euren Garten oder Balkon zu einem Bienen-Paradies!
 

© Adobe Stock

Artikel teilen